Holzschild

Einen Regenmesser basteln!

Pflanzen brauchen Wasser, um wachsen zu können – das weiß jeder. Die Bauern freuen sich deshalb, wenn es regelmäßig regnet. Denn dann fahren sie eine gute Ernte ein. Manchmal regnet es aber auch zu stark und zu viel. Dann staut sich das Wasser im Boden. Das mögen die wenigsten Pflanzen, ihre Wurzeln faulen, Schädlinge und Pilze haben leichtes Spiel. In Wetterstationen messen Forscher ganz genau, wie viel Regen an einem Tag auf einen Quadratmeter gefallen ist. Dazu benutzen sie einen Regenmesser.

Wir zeigen euch, wie ihr ganz einfach selbst einen Regenmesser basteln könnt.

Dazu braucht ihr nicht viel:

  • eine leere Plastikflasche mit geraden Seiten (hat eure Flasche eine Wölbung, müsst ihr diese herausschneiden)
  • Klebeband
  • Lineal
  • einen wasserfesten Filzstift
  • Bastelmesser und/oder Schere
  • einige Steine

Schritt 1

Schneidet den oberen Teil der Flasche mit dem Bastelmesser oder der Schere ab. Das ist nicht ganz einfach. Bittet einen Erwachsenen, euch zu helfen, falls es zu schwierig ist.

Füllt dann ein paar Steine in die Flasche. Sie sorgen dafür, dass der Regenmesser bei Wind nicht umkippt.

Schritt 2

Setzt nun den gerade abgeschnittenen oberen Teil der Flasche verkehrt herum auf das Flaschenunterteil. Es entsteht ein Trichter, der den Regen auffängt. Klebt die beiden Flaschenteile mit Klebeband aneinander fest. Füllt nun noch etwas Wasser in den Regenmesser, so dass die Steine gerade so mit Wasser bedeckt sind.

Schritt 3

Klebt nun einen Streifen Klebeband auf eine Unterlage, von der ihr ihn später wieder ablösen könnt. Der Streifen sollte etwa so lang wie euer Regenmesser sein. Zeichnet nun mit dem wasserfesten Filzstift und dem Lineal eine Skala auf den Klebestreifen. Diese sollte der Skala auf dem Lineal entsprechen.

Klebt die Skala dann senkrecht auf euren Regenmesser. Und zwar so, dass der Nullpunkt an der Wasserlinie ist.

Fertig ist euer Regenmesser. Stellt ihn an einen windgeschützten Platz unter freiem Himmel, so dass der Regen ungehindert hineinfallen kann. Achtet darauf, dass der Wasserstand zu Beginn einer Messung immer bei der Nullmarkierung steht.

Nach einem Regenschauer könnt ihr nun ablesen, wie viel Regen gefallen ist. Forscher geben das in Litern pro Quadratmeter an. Erhöht sich der Wasserstand in eurem Regenmesser um einen 1 Millimeter, entspricht dies einer Niederschlagsmenge von 1 Liter pro Quadratmeter.

Beispiel: Wenn ihr eine Wasserstandsänderung von 4 Millimeter ablest, hat es 4 Liter pro Quadratmeter geregnet.

Viel Spaß beim Basteln und Forschen!

Nach einem Regenschauer könnt ihr nun ablesen, wie viel Regen gefallen ist. Forscher geben das in Litern pro Quadratmeter an. Erhöht sich der Wasserstand in eurem Regenmesser um einen 1 Millimeter, entspricht dies einer Niederschlagsmenge von 1 Liter pro Quadratmeter.

Beispiel: Wenn ihr eine Wasserstandsänderung von 4 Millimeter ablest, hat es 4 Liter pro Quadratmeter geregnet.

Viel Spaß beim Basteln und Forschen!

Fuchs mit Lupe

Login für

Naturpark-Schulen

Login für

Naturpark-KIGA

Vorsicht!

Du bist dabei, den Kinderbereich der Naturpark-Detektive zu verlassen. Möchtest du das wirklich?