Fuchs mit Lupe

Login für

Naturpark-Schulen

Login für

Naturpark-KIGA

Vorsicht!

Du bist dabei, den Kinderbereich der Naturpark-Detektive zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Holzschild

Abenteuer
am Bach

Kommt mit an den an den Bach!

Frühlings-Abenteuer am Bach

In unserem Naturpark gibt es im Frühling zum Glück jede Menge Wasser. Wasser, das schnell fließt, Wasser, das langsam fließt und Wasser, das steht. Hast du einen Lieblingsplatz am Wasser? Wir haben einen. Dort kann man unglaublich viel entdecken. Komm doch mal mit!

Bei unserem Bach-Abenteuer kannst du diesmal den Schwierigkeitsgrad wählen. Natürlich gibt es für dich dabei unterschiedliche Aufgaben oder Rätsel zu lösen.

Alles beginnt mit …

Lautsprecher

Fabios Erlebnis am Bach

Eigentlich sind wir Füchse genau wie Katzen eher wasserscheu. Am liebsten vermeiden wir es, ins Wasser zu gehen. Aber vor ein paar Tagen schien die Frühlingssonne schon so richtig lange und wärmend auf meinen roten Pelz.

Da habe ich einen großen Durst bekommen. Ich bin lange am Bach auf und ab gelaufen. Endlich fand ich einen großen, flachen Stein, der aus dem Wasser ragte. Hier konnte ich gut trinken, ohne dabei allzu nasse Beine zu bekommen.

Als mein Durst gestillt war, betrachtete ich mein Spiegelbild im Wasser. Was bin ich doch für ein hübsches Tier! Mein rötliches Fell glänzte in der Mittagssonne. Zwischen meinen schneeweißen Wangen schnupperte meine schwarze Nase aufgeregt die würzige Frühlingsluft. In der Nähe summte es.

Doch was war das? Da zuckte und ruckte etwas unter meinem Spiegelbild! Ich schaute genauer hin, es war ganz winzig. Und plötzlich war es verschwunden!

Nun war ich hellwach und neugierig geworden. Was krabbelt denn unter Wasser im Bach umher? Ich saß noch eine Weile und wartete. Nichts rührte sich. Meine Ungeduld machte mich mutig: Ganz vorsichtig schob ich meine Pfote ins Wasser. Brrrr – war das kalt! Schnell wieder heraus.

Aber ich wollte es unbedingt wissen. Zweiter Versuch: Mit meiner Pfote schob ich einen flachen Stein zur Seite und kippte ihn um. Da war das winzige Krabbelwesen wieder! Ich hatte also nicht geträumt.

In dem Moment kam Wally Wildschwein vorbei. Ich rief sie aufgeregt herbei. Gemeinsam bestaunten wir das klitzekleine Wunderwesen aus dem Bach. Auf den ersten Blick sah es aus wie ein Würmchen mit 10 Beinen.

Zum Glück hat Wally immer ihre Forscherlupe dabei. So fanden wir etwas Spannendes heraus: Das Tierchen hatte einen Kopf, 2 Fühler, 6 Beine und 2 Schwänze! Sein Rücken war gepanzert.

Es bewegte sich immer wieder sehr schnell und wollte sich wieder auf der Steinunterseite verstecken. Also setzen wir das Tierchen samt Stein vorsichtig wieder ins Wasser.

Wir rätselten ein ganze Weile, was das gewesen sein könnte. Nichts fiel uns dazu ein. Wally hatte die Lösung parat: Wir fragen einfach unseren Freund Dr. Bertold Buntspecht. Der weiß immer Bescheid.

Schnell malte ich das Tier mit einem Stöckchen in den feuchten Uferschlamm. Dann machten wir uns auf die Suche nach unserem Freund. Was er uns alles erzählt hat, findet ihr im Detektive-Wiki.

Lautsprecher

und das sind unsere Detektiv-Aufträge

Forscher-Hilfsmittel, die ihr am Bach gut gebrauchen könnt:

mittelgroße Schüssel mit frischem Bachwasser,

Becherlupe, Pinsel mit weichen Borsten

selbstgebasteltes Unterwasserblick-Rohr

Bachtier-Bestimmungsschlüssel, Stift und Block

Die originellsten Einsendungen werden prämiert!

Lass dir dazu am Ende von deinen Eltern helfen, deine Forscher-Ergebnisse an uns Naturpark-Detektive zu schicken.

Entweder an Naturparkdetektive@naturparkschwarzwald.de oder über das Dialogformular für Eltern.

Bitte denk daran: Auf den Fotos dürfen aus Datenschutzgründen keine Menschengesichter zu sehen sein!